Digitale Strategien als Pflichtübung des digitalen Wandels

(Teilnehmerzahl begrenzt)

(Teilnehmerzahl begrenzt)
Ort: Hochschule Bremen / Seminar und Workshop

Überall können wir etwas von Digitalisierung, digitalen Prozessen, digitalem Wandel und

dadurch ausgelöste Veränderungen in unserer Gesellschaft lesen und hören. Durch neuartige digitale Werkzeuge wird die Bandbreite der Kommunikationsoptionen immer divergenter. Sogar im virtuellen Raum kann man mittlerweile individuelle Orte für Kommunikation und kulturelle Vermittlung besuchen und erschaffen, die den physischen Raum nochmals immens erweitern. Wie stellt sich dieser digitale Wandel konkret dar? Welchen Herausforderungen muss sich eine Kulturinstitution stellen? Alleine findet man nur wenige Antworten – mit einem modernen Austausch im Netzwerk sind viele Optionen denkbar.

Neben einer Einführung in die Thematik des digitalen Wandels für die Institutionen im Kulturbetrieb wird es die Möglichkeit geben, die eigene Position im digitalen Raum zu definieren. Wir werden gemeinsam neue digitale Orte für die Kommunikation mit potenziellen Besuchern entdecken und die To Dos für die nächsten Schritte zur individuellen digitalen Strategie erarbeiten.


Foto

Christoph Steinhard, geboren 1968, Kommunikationswissenschaftler, Kunsthistoriker & Medienpädagoge (M.A.), Experte für digitalen Wandel und seit 2002 Gesellschafter der Agentur projektwerft. Zuvor mehrjährige Tätigkeit als Konzeptioner und Berater, u.a. bei Deutschlands größter Digitalagentur. Seit über 25 Jahren berät er nationale und internationale Unternehmen bei der Weiterentwicklung ihrer digitalen Strategien und im Umgang mit neuartigen digitalen Werkzeugen und Medien. Er hat projektwerft gemeinsam mit seinem Geschäftspartner als einen Ort gegründet, an dem das Teilen von Informationen, der Netzwerkgedanke und moderne Arbeitsmethoden wie Selbstorganisation und Arbeiten auf Augenhöhe gelebt werden kann. Das projektwerft-Team denkt die Medienrealitäten der Zukunft mit. Neben den übergeordneten Themen „Kommunikation der Zukunft“ und „Visionen für 2030“ steht die Auseinandersetzung mit „Erweiterter und Virtueller Realität“ im Fokus des Unternehmens. In diesem Zusammenhang finden seit 2015 die von projektwerft organisierten VR Hamburg Meetups mit mittlerweile über 1000 Mitgliedern statt. Dieses Netzwerk befindet sich im regen Austausch über verschiedene Themen im Bereich der neuartigen digitalen Medien.